Das Gesundheitswesen

Was ist, wenn ich meine deutsche Krankenversicherung im Urlaub in Anspruch nehmen muss?

Urlauber, die in Deutschland gesetzlich krankenversichert sind, haben auf der Rückseite ihrer Versicherungskarte die Daten der Europäischen Krankenversicherungskarte abgedruckt. Diese gestattet es dem Urlauber im Bedarfsfall die Einrichtungen der staatlichen „Seguridad Social“ in Anspruch zu nehmen. Dies beinhaltet den Arztbesuch und auch stationäre Behandlungen im Krankenhaus. Wer einen von den vielen privaten Ärzten in Anspruch nimmt, sollte eine Urlaubskrankenversicherung haben. Hier muss erst einmal der Urlauber in Vorleistung treten und kann dann in Deutschland zurück, die entstandenen Kosten einreichen. In Deutschland privat versicherte Besucher sollten sich bei ihrer Krankenversicherung erkundigen, was Sie für einen Urlaub brauchen.

Das Gesundheitswesen

Was mach ich als Residente?

Residenten, die Rentner sind, haben die Möglichkeit sich mit ihrer deutschen Krankenversicherung hier im Gesundheitswesen anzumelden. Wie das geht, finden Sie unter der Rubrik „Anmeldungen“. Die deutsche Krankenkasse führt dann den Beitrag für die spanische Krankenversicherung an das spanische Gesundheitswesen ab. In jeder spanischen Stadt gibt es sogenannte Ärztehäuser. Wenn man in der Spanischen „Seguridad Social“ angemeldet ist, bekommt man seinen Hausarzt zugewiesen. Dieser ist in den Ärztehäusern zentrale Anlaufstelle. Er verschreibt Medikamente und überweist zu den Spezialisten. Wenn man einen Termin mit seinem Hausarzt möchte, geht man in das Ärztehaus. Dort zieht man eine Nummer und wartet dann, bis man an der Reihe ist. Schon am Empfang werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie einen Dolmetscher brauchen, sollten Sie kein Spanisch sprechen. Dies gilt für alle Arztbesuche. Die Ärzte werden sich nur in Spanisch mit ihnen unterhalten, ohne Ausnahme.

Auf welchem Niveau befindet sich das Gesundheitsweisen auf Teneriffa?

Entgegen vielen Gerüchten, die es immer wieder um das Gesundheitswesen hier auf Teneriffa gibt, muss man sagen, dass die Ärzte durchaus gut sind. Die Behandlungen können mit dem deutschen Niveau mithalten. Auch die Krankenhäuser sind gut ausgestattet. Alles durchaus vergleichbar mit Deutschland. Für Urlauber, die als Notfallpatienten ins Krankenhaus eingewiesen werden, gibt es für den Erstkontakt Deutsch sprechendes Personal. Auch die Wartezeiten lassen sich mit denen in deutschen Krankenhäusern vergleichen. Bringen Sie bitte Geduld mit. Im Orotavatal befinden sich zwei große Krankenhäuser, beide in Puerto de la Cruz. Das Universitätskrankenhaus in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife verfügt über alle benötigten Spezialabteilungen. Nur in ganz wenigen Fällen, wie zum Beispiel starken Verbrennungen, müssen die Patienten aufs Festland geflogen werden. Dies ist aber in Deutschland auch nicht anders. Spezialkliniken können weit weg sein. Natürlich finden Sie gerade in Puerto de la Cruz und im Orotavatal viele deutsche Ärzte. Entweder zahlen Sie dann privat, oder Sie klären mit ihrer Krankenkasse ab, ob diese die Kosten übernimmt.