Tourismus2018-06-28T16:08:14+00:00

Der Tourismus

Die meisten Einnahmen generiert Teneriffa aus dem Tourismus, der auch den größten Teil der Arbeitsplätze auf der Insel, in Hotels, Restaurants, Cafes und Bars, sowie den vielen Souvenirläden und anderen Bereichen schafft. Während der letzten Wintersaison 2016/2017 von November bis März wurden ca. 2.211.000 Übernachtungsgäste in den Hotels gezählt. Ein Teil der Gäste besucht Teneriffa um Badeurlaub zu machen, die gehen in den von der Sonne verwöhnten Süden. Dann kommt die Gruppe der Wanderer, Kulturinteressierten und derer, die einfach das moderate Klima im Norden lieben, der für diese Besucher einiges zu bieten hat. Dazu kommen noch die vielen Zehntausende Überwinterer, die eine unterschiedlich lange Zeit hier auf der Insel verbringen. In den letzten Jahren hat sich der Süden, wie auch der Norden bei den Windsurfern, den Kitesurfern und Surfern einen guten Namen gemacht. Es wurden auch schon namhafte Meisterschaften ausgetragen.

Puerto de la Cruz

Es könnte angenommen werden, dass der Tourismus nur auf Grund einiger Touristen, die sich am Ende des 19. Jahrhunderts nach La Orotava verirrt haben seinen Anfang genommen hat. Das stimmt so nicht, sondern nach dem Niedergang der Zuckerindustrie am Ende des 16. Jahrhunderts, dann des Zusammenbruchs der Weinmonokultur Mitte des 19. Jahrhunderts, gefolgt von der Cochinilla-Laus Zucht zur Gewinnung des purpurroten Farbstoffes, die 1870, als künstliche Anilin-Farben auf den Markt kamen, zusammenbrach, brauchten die Großgrundbesitzer und Adeligen eine neue Einnahmequelle. Inzwischen wurden zwar die ersten Bananenplantagen von den Engländern angelegt, die Banane wurde vorher nur als Zierpflanze in den Privatgärten gepflanzt, aber dazu waren große Landflächen und viel Wasser notwendig. Die Reichen des Orotavatals suchten nach anderen Geldquellen, die sie gewinnbringend anzapfen konnten.

Ehemaliges Wasserwerk in Puerto de la Cruz
Insel Madeira - Portugal

Kaiserin Elisabeth

Zu dieser Zeit hatte sich die Insel Madeira, die zu Portugal gehört, schon einen Namen als Insel mit Heilklima gemacht und viele Aristokraten und Reiche kurten dort und verbrachten den Winter im milden Klima Madeiras, um von ihren Atemwegsproblemen zu genesen. Eine der bekanntesten Besucherinnen von Madeira dürfte Elisabeth Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn (Sissi) gewesen sein, die hier wieder zu Kräften fand.

Lacoste de Belcastel

Im Jahr 1859 kam in Puerto de la Cruz die Tochter des Agraringenieur Lacoste de Belcastel an, um sich von den Folgen einer Tuberkulose zu erholen. Sie blieben sechs Monate auf der Insel und er nützte die Zeit, um mit Einheimischen zusammen zu kommen, die ihm Eindrücke vermittelten um sein Buch „Die Kanarischen Inseln und das Tal von La Orotava unter Berücksichtigung der Hygiene und Medizin“ zu schreiben. Lacoste de Belcastel pries das Klima von Teneriffa und über allem rühmte er das Orotavatal als den besten und gesündesten Ort den er kannte, was auch der vollständigen Genesung seiner Tochter, mit ihren anfänglichen Problemen der Lunge, zugerechnet werden musste.

Nicolás Benítez de Lugo

Einer der Einwohner, der Belcastel kannte und der dessen Ausführungen Aufmerksamkeit schenkte, war Nicolás Benítez de Lugo, ein Nachfahre des Eroberers von Teneriffa, dem Gouverneur Alonso Fernández de Lugo und nach dem Zweitgeburtsrecht Besitzer des Majorats „de la Casa de Celada“, das er von seinem Vater Marqués de Celada Bernardo Benítez de Lugo y Alzola geerbt hatte. Er war königlicher Kommissar für Landwirtschaft, Industrie und Handel der Kanarischen Inseln und Direktor del Jardín de Aclimatación de Tenerife (Botanischer Garten in Puerto de la Cruz) und arbeitete Hand in Hand mit dem Bürgermeister von Puerto dem Marqués de la Candia Tomás Fidel Cólogan Bobadilla (Cólogans = ein von Irland eingewanderter Kaufmann, dessen Familie sich in den Adel der Insel einheiratete und zu den wohlhabensten und einflussreichsten Familien der Insel gehört) zusammen. Schon im Mai 1865 gab de Lugo, als Bevollmächtigter von Cólogan, dem Ländereien in La Paz gehörten, ein Gesuch bei der Zivilregierung ein, mit der Bitte um Genehmigung vom Ministerium für Inneres und Entwicklung, ihrer Majestät Königin Isabels II, zur Gründung einer Firma, die sich dem Bau von Herbergen oder Gasthäusern mit Zimmern in La Orotava und Puerto de la Cruz widmet. Die Unterkünfte sollten Ausländern, die aus Gesundheitsgründen, oder nur zum Vergnügen im Sommer und Winter die Ortschaften besuchten zur Verfügung stehen. Obwohl noch extra auf die positive Auswirkung der Investitionen auf die zwei Städte und deren Bewohner, die entstehenden Arbeitsplätze und die soziale Aufwertung die hierdurch zu erfahren wäre, hingewiesen wurde, lehnte die Zivilregierung das Projekt am 11. Januar 1868 ab.

Paragliding
Teneriffa Wetter
19°
Überwiegend bewölkt
Luftfeuchtigkeit: 77%
Windstärke: 6m/s NNW
MAX 21 • MIN 20
Weather from OpenWeatherMap

UnserTeneriffa.com EAR

Calle Almacigo 17 – A-3, 38400 Puerto de la Cruz

Web: https://unserteneriffa.com/